Neubau eines Zweifamilien-Niedrigenergiehauses

Neubau eines Zweifamilien-Niedrigenergiehauses in Dortmund

Bauvorhaben: Neubau eines Zweifamilien-Niedrigenergiehauses in Dortmund

Kategorie: Holzrahmenbau, Niedrigenergiehaus, Zweifamilienhaus

Wohnfläche: 187 m² ohne Terrassen
Gesamtfläche: 214 m² ohne Terrassen inkl. Keller
Umbauter Raum: 950 m³

Wohnung 1: 134 m² + 24 m² Terrasse
Wohnung 2: 53 m² + 24 m² Dachterrasse
Keller: 27 m²

Kosten: 580.000 EUR, KH 300 & 400 (Bauwerk & Haustechnik)

Planungszeit: 11/2012 - 06/2013
Abruch Erdarbeiten: 04 - 07/2013
Bauzeit: 08/2013 - 04/2014

Energiewerte:
Qp" Berechneter Primärenergiebedarf (Nutzfläche): 40,10 kWh/(mÇa)
H’T Berechneter Transmissionswärmeverlust: (Umfassungsfläche) 0,21 W/mÇK
Qh Heizwärmebedarf: 12.010 kWh/a
Qw Wärmebedarf für Warmwasser : 3.053 kWh/a

Zweifamilienhaus in Holzbauweise mit Carport und Gartenhaus als KfW 40 Haus in Dortmund

Auf dem höchsten Punkte in Dortmund-Kirchhörde am Ende einer Sackgasse konnte der Bauherr ein schönes Grundstück mit einer weniger schönen Immobilie aus den 60er Jahren erwerben. Es wurde schnell entschieden, den Altbau abzureißen und stattdessen einen Neubau als KfW 40 Haus (beinahe Passivhaus) in Holzrahmenbauweise zu bauen.

Der Baukörper erstreckt sich aufgrund des Grundstückzuschnittes von 14 x 50 m, der unterzubringenden Flächen und Anordnungen der zwei Wohnungen zueinander auf 8 x 20 m mit Split-Level und Teilunterkellerung in die Grundstückstiefe. Das Gebäude hat somit die Straße im Süden und den Garten im Norden - frei von Einblicken der Nachbarn. Nach ausgiebiger Auseinandersetzung mit dem Bauordnungsamt konnte ein 1½ geschossiger Baukörper mit Flachdach und 20 m Gebäudetiefe realisiert werden.

Die Hauptwohnung hat den Schlaftrakt im 8 x 8 m Kubus im Süden und den Wohnraum im 8x8 m Kubus im Norden. Mittig angeordnet liegt die Eingangsebene mit den beiden Bädern. Formal betrachtet ist dieser Gebäudeteil genau ein halbes Quadrat von 4 x 8 m. Dieser Teil ist unterkellert, und beherbergt die Haustechnik.
Beide 8 x 8 m Kuben haben als Fassade eine verputzte Holzweichfaserplatte und werden weiß gestrichen. Der Mittelteil als auch Carport und Gartenhaus erhalten eine hinterlüftete Fassade aus Kerto Q Furnierschichtholz in brauner Lasur wie die Fenster. Die Fenster sind aus Nadelholz, deckend braun lasiert und haben einen U-Wert von 0,85 W/m²K mit dreifach Verglasung und hohem Einbruchschutz.

Die Hauptwohnung wird über eine Einfahrt ebenerdig erschlossen. Das seitlich angegliederte Carport ist um einen kleinen Abstellraum ergänzt, der von der Eingangs- und von der Gartenebene auf zwei Ebenen zugänglich ist. Im Garten befindet sich noch ein Gartenhaus.

Zentrum der Hauptwohnung ist der anderthalb geschossige, 3,8 m hohe und 8 x 8 m große Wohnraum mit eingestellter Küche und Essplatz. Der „Saal“ ist mit einer 3,8 x 6,0 m großen Pfosten-Riegel-Fassade aus Brettschichtholz und Glas zum Garten hin verglast und besitzt außerdem ein Oberlicht zur Belichtung und Belüftung.
Glasbrüstungen, eine Kragarmtreppe aus Eiche, Innentüren aus sägerauhem Eichenfurnier mit Blockzarge, flächenbündig eingebaut und zwei hochwertig ausgestattete Bäder zeigen den hohen architektonischen Anspruch des Bauherrn, der planerisch und handwerklich engagiert umgesetzt wurde.

Die Einliegerwohnung liegt im Obergeschoss des südlichen Kubus und ist über eine Außentreppe aus Stahl auf der Ostseite eigenständig erschlossen. Auf dem Mittelteil hat sie eine 4 x 8 m große Dachterrasse.

Die Einliegerwohnung ist mit 2 Zimmern und einer Wohn-Essküche trotz geringer Fläche sehr gut nutzbar für 1 - 2 Personen mit Kind.

Das haustechnische Konzept besteht aus einer modernen Sole-Wasser Erdwärmepumpe mit zwei Bohrungen á 90 m für Warmwassererzeugung und Fußbodenheizung, je Wohnung einer eigenen zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, 10 m² Fotovoltaikanlage auf dem Dach einer Grauwassernutzung für die WC-Spülungen und zur Gartenbewässerung, Regenwasserversickerung in offener Mulde im Garten und einer anspruchsvollen, analogen Elektroinstallation mit eigenem Lichtplaner.


Alle Angaben zu Bauwerkskosten entsprechen KG 300 und 400 nach DIN 276 inkl. der gültigen MwSt.

AKNW Mitglied

Architekt Puschmann Recklinghausen, Mitglied der Architektenkammer NRW

Kontakt

puschmann architektur
Breite Straße 12
45657 Recklinghausen

fon: +49 2361 58 23 922
fax: +49 2361 58 24 217

mail: info@puschmann-architektur.de

Auszeichnungen

Architekten Award 2010 - puschmann architektur

 

BDB Architekurpreis 2011, 1. Platz

Bau eines Holzhauses

Blog zur Entstehung eines Hauses im Holzrahmenbau

Bau eines Holzrahmenbau Fertighauses vom Entwurf bis zum Einzug ansehen.