Holzanbau & Modernisierung Wohnhaus

Bauvorhaben: Energetische Sanierung eines Wohnhauses und Errichtung eines zweigeschossigen Holzanbaus in Holzbauweise in Bochum

Kategorie: Holzrahmenbau, Niedrigenergiehaus

Nutzfläche:: 150 m²
Wohnfläche Altbau: 78 m²
Wohnfläche Anbau: 76 m²
Wohnfläche gesamt: 154 m²
Keller: 21 m²

Kosten: 160.000 EUR

Planungszeit: 02 - 08.2004
Bauzeit: 09.2004 - 02.2005 (4,5 Monate)

Energetische Reihenendhaus Sanierung & zweigeschossiger Holzanbau in Holzbauweise in Bochum

Energetische Sanierung und zweigschossiger Holzanbau in Holsbauweise eines Reihenendhauses in Massivbauweise. Der Altbau mit Baujahr 1956 wies einen haustechnischen Standard der 70er Jahre auf.

Der Holzanbau wurde durch Form und Material bewusst in Kontrast zum Altbau gesetzt. Durch die großzügige Verglasung nach Süden wird im Winter die Sonnenstrahlung zur Erwärmung des Hauses genutzt. Im Sommer bieten hohe Bäume Sonnenschutz.

Als verbindendes Element zwischen Alt und Neu wurde ein kleiner Kubus mit Eingang und WC auf der Nordseite vorgestellt.

Der Altbau ist ein zweigeschossiges Reihenendhaus in Massivbauweise (24 cm Hohlblocksteine) aus dem Jahre 1956. Für die Altbausanierung wurde ein Energieberater hinzugezogen, was eine Bedingung für die Förderfähigkeit durch die KFW mit vergünstigten Krediten ist.

Der Altbau erhielt neue Fenster, ein Wärmedämmverbundsystem mit weißem Putz (zusammen mit dem Nachbarhaus), eine komplett neue Heizungsanlage inkl. Solaranlage zur Erwärmung des Brauchwassers und wurde somit in ein 60 kW/m²a-Haus gemäß neuer Energieeinsparverordnung verwandelt.

Der Innenausbau umfasste Grundrissänderungen, Elektroinstallation, Bad, Parkett, Putz, Schallschutzdecken, Türen, etc.

Um den schlechten Schallschutz der einschaligen Gebäudetrennwand zum Nachbarn zu verbessern, wurde eine zweite Kalksandsteinwand innen vor die Nachbarwand gemauert.

Der Anbau wurde bewusst kontrastierend zur Altbausubstanz in Holzbauweise als Kubus mit Flachdach, einer Lärchenholzfassade und großzügigen Südverglasungen zum Garten hin gestaltet. Dadurch kann die Sonneneinstrahlung zur Erwärmung des Hauses im Winter genutzt werden.

Der hohe Wärmedämmstandard (40 kW/m²a) macht den Anbau zu einem Niedrigenergiehaus.

Als verbindendes Element zwischen Alt zu Neu wurde ein kleiner Kubus mit Eingang und WC auf der Nordseite vorgestellt, unter dessen weit auskragendem Flachdach ein Abstellplatz für Fahrräder und die obligatorischen Entsorgungsbehälter entstand.

Zu guter Letzt wurde das Regenwasser von beiden Bauteilen freiwillig einer Versickerung auf dem Grundstück zugeführt.

Altbau: Sanierung zu 60 kW/m²a-Haus
Neubau: Holzbauweise, 40 kW/m²a gemäß EnEV, passive Solarenergienutzung, Solarthermie, Regenwasserversickerung

 


Alle Angaben zu Bauwerkskosten entsprechen KG 300 und 400 nach DIN 276 inkl. der gültigen MwSt.

AKNW Mitglied

Architekt Puschmann Recklinghausen, Mitglied der Architektenkammer NRW

Kontakt

puschmann architektur
Breite Straße 12
45657 Recklinghausen

fon: +49 2361 58 23 922
fax: +49 2361 58 24 217

mail: info@puschmann-architektur.de

Auszeichnungen

BDB Architekurpreis 2011 und 2017, 1. Platz

 

Architekten Award 2010 - puschmann architektur

Bau eines Holzhauses

Blog zur Entstehung eines Hauses im Holzrahmenbau

Bau eines Holzrahmenbau Fertighauses vom Entwurf bis zum Einzug ansehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen