19. KW - Fußbodenheizung, Trittschalldämmung, Putzarbeiten

Fußbodenheizung

In dieser Woche werden Trittschalldämmung, Fußbodenheizung und Bodenbelag im OG ausgelegt. Restliche Wände werden fertig gestellt, weitere Putzarbeiten durchgeführt und der Schuppen bekommt eine Lichtkuppel. 

Der geplante 100 mm hohe Gesamt-Bodenaufbau sieht in beiden Etagen aus:

  • 20 mm Trittschalldämmung
  • 70 mm Anhydritestrich (Kalzium Silikat), darin ca. 17 mm Heizschlangen (Kunststoffrohr) auf
  • 2 mm Noppen- bzw. Trägerplatte
  • 2 mm Kleber, Ausgleichsspachtelung
  • 8 mm Stabparkett geklebt, Eiche mittelbraun gebeizt

Der Anhydritestrich hat im Vergleich zum Zementestrich die Vorteile, dass er schneller austrocknet und belegt werden kann (verkürzte Bauzeit), sowie nicht zum Aufschüsseln neigt (Anheben an den Rändern) und mit einer dünneren Dicke auskommt (mehr Risssicherheit, weniger Bauhöhe erforderlich).

Als Oberboden wird ein kostengünstiges Stabparkett in 8 mm Eiche im Englischen Verband verlegt werden - in der Farbe passend zu den Eichenholzfenstern.

Fertigstellung Wände & Nischen

Fertigstellung Innenwände

Parallel hat der Trockenbauer das Erdgeschoss fertig gestellt und die letzten Einbauschranknischen in Küche und Flur erstellt.

Alles genau nach einer Küchenplanung und den Schrankmaßen von Ikea.

 

 

 

 

 

Oberputz Außenwände

Auftragung Oberputz Außenwände

Außen wurde der Oberputz als mineralischer Scheibenputz aufgetragen. Der Außenputz hat nun inkl. Grundputz und Gewebe eine Gesamtstärke von rund 1 cm, bei einer Körnung von 3 mm im Oberputz. Nächste Woche wird schon das Gerüst abgebaut und das Haus sieht von außen fast fertig aus.

 

 

 

 

 

Einbau Schuppen-Lichtkuppel

Auftragung Oberputz Außenwände

Die Lichtkuppel wird über den Abstellräumen des Schuppens eingebaut und das Dachrandprofil wird montiert.

Aufgrund der im Bau befindlichen Dachränder konnte dort Wasser unter die Abdichtung auf der Schalung laufen und in die Dachdämmung des Schuppens eindringen. Dazu musste die Dampfsperre stellenweise aufgeschnitten werden, um Wasser ablaufen zu lassen. Bei den warmen Witterungsverhältnissen kann die feuchte Dämmung nun gut abtrocknen.

 

AKNW Mitglied

Architekt Puschmann Recklinghausen, Mitglied der Architektenkammer NRW

Kontakt

puschmann architektur
Breite Straße 12
45657 Recklinghausen

fon: +49 2361 58 23 922
fax: +49 2361 58 24 217

mail: info@puschmann-architektur.de

Auszeichnungen

BDB Architekurpreis 2011 und 2017, 1. Platz

 

Architekten Award 2010 - puschmann architektur

Bau eines Holzhauses

Blog zur Entstehung eines Hauses im Holzrahmenbau

Bau eines Holzrahmenbau Fertighauses vom Entwurf bis zum Einzug ansehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen